Theater-Ticker (Hauptnews)




Mit­glie­der­ver­samm­lung und Weih­nachts­feier am 2. De­zem­ber 2019

Liebe Mit­glie­der des För­der­ver­eins, liebe Freun­din­nen und Freunde des Thea­ter Pforzheim,

wir freuen uns, dass auch in die­sem Jahr die Mit­glie­der­ver­samm­lung und die Weih­nachts­feier wie­der an ei­nem Abend zu­sam­men statt­fin­den wer­den. Wir la­den Sie gem. § 9 der Sat­zung herz­lich ein auf

Mon­tag, 2. De­zem­ber 2019, 19 h in das Po­dium des Theater

Die Ta­ges­ord­nung um­fasst fol­gende Punkte:

1. Be­richt des Vorstands

2. Kas­sen­be­richt

3. Be­richt der Kassenprüfer

4. Ent­las­tung des Vorstands

5. Vor­stands­wah­len

6. Wahl der Kassenprüfer

7. Ver­schie­de­nes

An­träge an die Mit­glie­der­ver­samm­lung sind min­des­tens 2 Wo­chen vor der Ver­samm­lung beim Vor­stand schrift­lich oder als e-mail einzureichen.

Im An­schluss fin­det im Foyer un­sere Weih­nachts­feier statt. Es er­war­tet uns ein fest­li­ches Buf­fet und ein klei­nes Pro­gramm mit Künst­le­rin­nen und Künst­lern un­se­res Thea­ters. Der Bei­trag für den Abend (Ge­tränke sind nicht ent­hal­ten) be­trägt € 35,00 pro Per­son. Mel­den Sie sich bitte durch Be­zah­lung auf das Konto bei der Volks­bank Pforz­heim eG, IBAN DE43 6669 0000 0030 0015 97, BIC VBPFDE66 bist spä­tes­tens 27.11.2019 an. Selbst­ver­ständ­lich kön­nen beide Ver­an­stal­tun­gen un­ab­hän­gig von­ein­an­der be­sucht wer­den! Wir freuen uns auf Sie!

Silvester-Vorverkauf

Gro­ßes Haus:

Fran­ken­stein Ju­nior“ — Mu­si­cal von Mel Brooks + Tho­mas Mee­han, 15 Uhr, 1. Preis­gruppe € 42,30

Fran­ken­stein Ju­nior“, 19.30 Uhr, 1. Preis­gruppe € 52,90

Po­dium:

Al­les was Sie sol­len“, 18 und 21 Uhr, Kar­ten € 27,30

Das ex­klu­sive Kar­ten­kon­tin­gent für die Mit­glie­der des För­der­ver­eins für die Silvester-Vorstellungen, kön­nen ab so­fort in der Ge­schäfts­stelle bei Frau Pfeif­fer un­ter 07231–946217 oder bei Frau Kühn un­ter 07231–916230 re­ser­viert wer­den. Bitte mel­den Sie sich so schnell wie mög­lich an, je­doch bis spä­tes­tens 12.11.2019. Die Kar­ten kön­nen un­ter Vor­lage des Mit­glieds­aus­wei­ses bis spä­tes­tens 20.11.2019 an der Thea­ter­kasse ab­ge­holt werden.

Für Sil­ves­ter ist es auch mög­lich, Kar­ten für ein Sil­ves­ter­menü (€ 62,50 p.P.) oder ei­nen Fin­ger­food­tel­ler (€ 34,00 p.P.) im Café Re­stau­rant Opera zu bu­chen. Die Tisch­re­ser­vie­rung sollte al­ler­dings di­rekt über das Opera 07231/357170 oder info@opera-pforzheim.de er­fol­gen. Das Thea­ter Pforz­heim kann lei­der keine Re­ser­vie­run­gen vornehmen.

Vor­ver­kauf Be­ne­fiz­kon­zert „Stille Nacht — Hei­lige Nacht“

Die Kar­ten zu 26,00 € für diese Ver­an­stal­tung re­ser­vie­ren Sie bitte bis zum 12.11.2019 bei Frau Pfeif­fer oder Frau Kühn. Die Kar­ten kön­nen bis zum 20.11.2019 an der Thea­ter­kasse ab­ge­holt wer­den. Bitte Mit­glieds­aus­weise nicht ver­ges­sen. Vor­stel­lungs­be­ginn ist 14 Uhr.

Ex­klu­si­ver Pro­ben­be­such zur Ko­mö­die „Al­les was Sie wol­len“ am 06.11.2019

Für alle Kurz­ent­schlos­se­nen bie­tet Chef­dra­ma­turg Pe­ter Op­per­mann ei­nen ex­klu­si­ven Pro­ben­be­such zur Haupt­probe 2 mit Ein­füh­rung für die Ko­mö­die „Al­les was Sie wol­len“ an. Treff­punkt ist um 17.40 Uhr an der Pforte. Für alle die es nicht schaf­fen, wird nächs­tes Jahr noch ein ex­klu­si­ver Pro­ben­be­such im Mu­sik­thea­ter angeboten.

Mu­si­cal­werk­statt „Un­plug­ged — Haut­nah“ Ex­klu­sive Ein­bli­cke in Vor­be­rei­tun­gen zu ak­tu­el­len Musicalproduktionen

Musical-Fans auf­ge­passt! Das Thea­ter Pforz­heim prä­sen­tiert am Frei­tag, 22. No­vem­ber um 19.30 Uhr eine neue Reihe, die ex­klu­sive Ein­bli­cke in brand­ak­tu­elle In­sze­nie­run­gen er­mög­licht — ganz ohne (Ton) Ver­stär­kung, in in­ti­men Rah­men und in­so­fern: un­mit­tel­bar dran am Ge­sche­hen! Auf der Bühne des Gro­ßen Hau­ses sit­zend, er­lebt das Pu­bli­kum aus un­ge­wöhn­li­cher Per­spek­tive, wie die neuen Pro­duk­tio­nen „Ti­ta­nic“ und „Ka­tha­rina Kepp­ler“ ent­ste­hen, letz­tere als Ur­auf­füh­rung. ERste mu­si­ka­li­sche Kost­pro­ben, Be­geg­nun­gen und Talk mit den be­tei­lig­ten Künst­lern ga­ran­tie­ren aus un­ge­wöhn­li­cher Per­spek­tive span­nende Mo­ment­auf­nah­men im Ent­ste­hungs­pro­zess, die der Öffent­lich­keit nor­ma­ler­weise ver­bor­gen blei­ben. Er­gänzt wird das Pro­gramm durch Bei­träge aus ak­tu­el­len In­sze­nie­run­gen wie „Ever­y­man“ und Fran­ken­stein Ju­nior“ — ebenso „un­plug­ged“! Mit den Mu­si­cal­stars Chris Mur­ray und Sa­muel Schür­mann so­wie dem Kom­po­nis­ten Vol­ker M. Plangg u.a.

Bal­lett­di­rek­tor Guido Mar­ko­witz in Irkutsk

Ikurtsk — seit ge­nau 20 Jah­ren ver­bin­det die si­bi­ri­sche Stadt am brei­ten Strom der An­gara, ein­zi­gem Ab­fluss des traum­haf­ten Bai­kal­sees, eine tiefe Freund­schaft mit Pforz­heim. Seit 2007 Part­ner­stadt von Pforz­heim, wer­den die re­gel­mä­ßi­gen und viel­fäl­ti­gen Kon­takte zu­ein­an­der mit gro­ßer Le­ben­dig­keit und Wert­schät­zung für­ein­an­der ge­lebt. Im Ok­to­ber nun legte Bal­lett­di­rek­tor Guido Mar­ko­witz in Ver­tre­tung von In­ten­dant Tho­mas Müns­ter­mann die 7.000 Flug­ki­lo­me­ter nach Ir­kutsk zu­rück, um im Na­men von Ober­bür­ger­meis­ter Boch und der Stadt Pforz­heim und vor­be­rei­tet durch die Ab­tei­lung Eu­ropa und Städ­te­part­ner­schaf­ten den kul­tu­rel­len Aus­tausch mit der rus­si­schen Part­ner­stadt zu för­dern. Wel­che Ideen und Mög­lich­kei­ten kön­nen ge­mein­sam er­ar­bei­tet wer­den, um sich ge­gen­sei­tig kul­tu­rell noch in­ten­si­ver zu be­fruch­ten? Wie könnte ein kul­tu­rel­ler Aus­tausch spe­zi­ell im Be­reich Büh­nen­tanz aus­se­hen? Vor Ort traf Guido Mar­ko­witz, ge­mein­sam mit Be­leuch­tungs­meis­ter An­dreas Schmidt und Bal­lett­re­fe­ren­tin Alex­an­dra Ka­ra­be­las auf eine viel­sei­tige, höchst ak­tive und in­ter­es­sierte Tanzszene.

Aus­fahr­ten des Fördervereins:

Na­tio­nal­thea­ter Mann­heim: „Don Pas­quale“ — Oper von Gae­tano Do­ni­zetti am 05.02.2020

Por­sche Arena Stutt­gart: „In­ter­na­tio­nale Mu­sik­pa­rade“ am 14.03.2020

Nä­here In­for­ma­tio­nen gerne auf An­frage bei Frau Pfeif­fer un­ter 07231–946217.

Wir wün­schen Ih­nen und Ih­ren Fa­mi­lien jetzt schon eine schöne Adents­zeit, be­sinn­li­che und frohe Fest­tage und al­les Gute im neuen Jahr.

Herz­lichst, Ihre

Cars­ten v. Ze­pe­lin     Jür­gen Stöffler